Abgegeben

Letzte Woche war es soweit. Wir haben das Manuskript abgegeben, mit zweimonatiger Verspätung. Aber das ist im Verlagsgeschäft normal und der Verleger hatte Verständnis. Wir, das sind Jürgen Roth und ich. Mit Jürgen Roth hatte ich den perfekten Mitherausgeber gefunden; ohne ihn wäre das Buch nicht entstanden. Als ich ihm vor einiger Zeit von meiner Idee erzählte, war er sofort bereit, mitzumachen. Ich wollte sie schon vor zwanzig Jahren in Berlin verwirklichen. Es gab einen interessierten Verlag und es gab Hpunkt, mit dem ich das Projekt machen wollte. Es ist daran gescheitert, daß Hpunkt völlig unerwarteterweise Vater wurde.

Aber der Einfall hat mich nie mehr losgelassen. Als ich anfang des neuen Jahrtausends zum Suhrkamp Verlag nach Frankfurt am Main wechselte, war Berlin aus dem Schneider. Vor einigen Jahren gab es bereits einen Versuch, das Buch in Frankfurt zu machen, mit einem anderen Mitherausgeber. Es hat nicht geklappt, wir haben keinen Verlag gefunden. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber.

Allzuviel möchte ich noch nicht verraten über das Buch. Nur soviel, es geht um Frankfurt – es läßt sich auch für jede andere Stadt umsetzen – und ist eine Textsammlung; bis auf zwei Ausnahmen sind alle 42 Beiträge ausnahmslos für dieses Projekt verfasst. Die Autorinnen und Autoren sind namhafte Journalisten, Kabarettisten, Satiriker, Geisteswissenschaftler und Literaten – Profis allesamt. Der einzige Laiendarsteller bin ich. Wenn ich mir das imposante Inhaltsverzeichnis anschaue, gewinne ich den Eindruck, daß Jürgen Roth und ich einen Punkt angesprochen haben, zu dem viele etwas zu sagen hatten. Gelegentlich twittere ich unter dem unverständlichen Hashtag #ffwsw darüber.
Es war erwartet aufwendig, 42 Beiträge innerhalb des ursprünglich genannten Zeitrahmens einzusammeln. Die sog. Deadline wurde mehrfach nach hinten verschoben, am Ende dann um zwei Monate. Ein Eindruck läßt sich hier gewinnen.
Am 19. September spätestens soll das Buch erscheinen, rechtzeitig zur Buchmesse. Bis dahin gibt es hoffentlich auch einen brauchbaren Coverentwurf. Bislang ist das nämlich noch nichts. Dann geht es los mit Buchvorstellungen und Veranstaltungen und es fängt wieder an, Autorinnen und Autoren zu bitten und notfalls auch zu drängen, sich an diesen Veranstaltungen zu beteiligen. Eine Facebook-Seite wird eingerichtet, denn mit den Erscheinen des Buches ist das Thema noch nicht abgeschlossen. Jetzt gibt es auch einen Termin für die Buchpräsentation. Am 2. Okt wird das Projekt in der Romanfabrik vorgestellt.

In einem bin ich mir sicher – die Aufmerksamkeit in Frankfurt-RheinMain wird groß sein.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Abgegeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s