95 Jahre Oktoberrevolution

Vor genau 95 Jahren, im Oktober 1917 veränderte die Russische Oktoberrevolution die Welt. Einer der Chronisten dieses historischen Ereignisses war der amerikanische Journalist John Reed (1887 -1920).

Seine Erlebnisse hielt er in dem Buch „10 Tage die die Welt erschütterten“ (orig.: Ten Days that Shook the World) fest. Der Führer der Russischen Revolution, W.I. Lenin, war von dem Buch des Amerikaners derart angetan, dass er ein Vorwort verfasste. Lenins Nachfolger, Josef Stalin, missfiel jedoch die positive Darstellung Leo Trotzkis und er verbot Reeds Buch.

Cover von John Reed „10 Tage die die Welt erschütterten“.

Meine Ausgabe von „10 Tage die die Welt erschütterten“ habe ich vor vielen Jahren für 3 DM einem Kreuzberger Trödler abgekauft. Es ist die erste Auflage aus dem Dietz Verlag Berlin von 1957 und sehr gut erhalten. Leider fehlt der, von John Heartfield entworfene, Schutzumschlag. Aber auch so ist es ein ausgesprochen schön gestaltetes Buch. Es ist fadengeheftet, auf schönem Papier gedruckt und in grobes Leinen gebunden. Der Titel ist im Prägedruck aufgebracht.

1957, vier Jahre nach Stalins Tod, hatte auch die DDR dem Stalinismus abgeschworen und so konnte das Buch wieder erscheinen (die erste deutsche Ausgabe erschien 1922). Ich nehme an, „10 Tage die die Welt erschütterten“ wurde daraufhin zu einer Art Volksbuch in der DDR, das zu allen möglichen Anlässen verschenkt wurde.

Widmung für Elli Lehmann vom 17.12.1957

Mein Exemplar jedenfalls wurde am 17.12.1957 einer gewissen Elli Lehmann zugeeignet, wahrscheinlich als Anerkennung ihrer Arbeitsleistung im Dienste des Sozialismus. Der gute Zustand meiner Ausgabe lässt allerdings vermuten, dass Elli von der Lektüre Abstand genommen hat.

John Reed verliess im April 1918 die Sowjetunion in Richtung USA. Nachdem er aus der dortigen Sozialdemokratischen Partei ausgeschlossen wurde, gründete er mit Anderen die kommunistische Partei der USA, CPUSA, und wurde deren Vorsitzender. Als er 1919 in den USA wegen Hochverrat angeklagt wurde, verließ er das Land und kehrte in die Sowjetunion zurück, wo er 1920 an Typhus erkrankte und verstarb. John Reed wurde, als einer der wenigen Ausländer, an der Kremlmauer begraben.

In fünf Jahren, zum hundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution, werde ich „10 Tage die die Welt erschütterten“ auch mal lesen. Das bin ich Elli Lehmann schuldig.

Nachtrag: Alle Daten und Fakten zu John Reed habe ich bei Wikipedia zusammen geklaubt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “95 Jahre Oktoberrevolution

  1. Du solltest nicht fünf Jahre warten. Die Lektüre lohnt, Ebenso der Film den Warren Beatty nach diesem Buch gedreht hat, „Red“. Neben Beatty spieen Diane Keaton, Gene Hackman und Jack Nicholson.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s