BOY in der Centralstation Darmstadt

Es läuft rund bei Valeska Steiner und Sonja Glass. Unter dem Namen BOY touren sie durch die Lande, von einem ausverkauften Konzert zum nächsten. Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Aber diese ist kein Zufall.

Zwei sehr gut aussehende junge Frauen wählen den sehr eingängigen Bandnamen BOY. Dass Frauen hinter diesem Namen stecken, macht die Sache nur interessanter. Es scheint noch keine Probleme mit der gleichnamigen amerikanischen Band gegeben zu haben.

Mit ihrem sympatischen Auftreten und ihrer Wohlfühlpopmusik begeistern BOY Teenies und ältere Damen und Herren gleichermaßen. Aus diesem Spektrum setzte sich auch das Publikum in der ausverkauften Darmstädter Centralstation zusammen. Andernorts wird es nicht anders sein. Die Songs von BOY bewegen sich zwischen Mitsing-Hymnen und melancholischen Balladen. Die Mischung macht`s und die stimmt.

Das in leichten Sepiatönen gehaltene Cover ihrer bislang einzigen Platte, dessen Motiv aus gutem Grund auch das Tourplakat ziert, passt vortrefflich zum Gesamtauftritt des Duos. Die beiden sitzen auf dem Fußboden, angelehnt an ein Sofa, und schauen ins Off. Sonja Glass bläst einen Kaugummiballon, der bald zu platzen droht. Man muss BOY einfach mögen.

Denoch hat die Band ein Problem, das der zweiten Platte. Man darf gespannt sein, ob sie nach ihrem erfolgreichen Debut „Mutual Friends“ etwas ähnlich Gelungenes nachlegen können. Es ist ihnen zu wünschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s